deutschdeutsch
中文中文
danskdansk
suomisuomi
françaisfrançais
Bahasa IndonesiaBahasa Indonesia
italianoitaliano
日本語日本語
nederlandsnederlands
norsknorsk
polskipolski
portuguêsportuguês
românăromână
русскийрусский
العربيةالعربية
svenskasvenska
தமிழ்தமிழ்
slovenščinaslovenščina
españolespañol
türkçetürkçe
magyarmagyar
englishenglish

Wie finde ich das beste Premium WordPress Theme für mich?

May 1, 2018

Um einen Blog zu starten, ist zunächst die Wahl des richtigen Themas für den Erfolg ausschlaggebend. Während des Prozesses kommt irgendwann die Frage auf, lieber ein kostenloses Theme oder ein Premium Theme?

In diesem Beitrag erfährst du, wie du das beste Premium Theme für deine Webseite auswählen kannst und was unbedingt zu vermeiden ist.

Worauf sollte beim Design unbedingt geachtet werden?

Das Theme wird sicherlich über einen längeren Zeitraum auf der Webseite verwendet. Besucher gewöhnen sich an das Erscheinungsbild, deshalb sollte das Theme optisch auch ansprechend sein.

Bestimmte Design-Elemente sollten vorhanden sein, damit eine langfristige Verwendung gewährleistet ist:

  • Gute Farbkombination
  • Webkonforme Schriften
  • Klares Erscheinungsbild
  • Ansprechende Bilder
  • Erweiterbare Menüstrukturen

Zusammen schaffen diese 5 Basispunkte eine optimale Konstellation, die den Besucher anspricht. Gleichzeitig hilft es dir deine gesteckten Ziele für die Zukunft zu erreichen.

Die meisten Premium Themes erfüllen diese 5 Basispunkte, verfügen zudem über eine unbegrenzte Farbauswahl und liefern mit einem integrierten Theme-Admin schnelle Anpassungsmöglichkeiten webkonformer Schriften.

All diese Aspekte lassen sich schnell in den jeweiligen Premium Theme Demos in Augenschein nehmen.

Im Idealfall bietet das Premium Theme bereits fertig erstellte Unterseiten und Design-Elemente, die sich schnell und einfach den eigenen Bedürfnissen anpassen lassen.

Ist ein ausreichender Funktionsumfang vorhanden?

Der Unterschied zwischen Themes und Plugins besteht darin, dass Themes die grundlegende Optik der Webseite darstellen, Plugins hingegen nur eine Funktionalität erfüllen.

Der Premium WordPress Markt ist sehr wettbewerbsintensiv, was dazu führt, dass manche Theme-Entwickler dem Design viele Pluginartige Funktionen hinzufügen.

Jetzt könnte man meinen, dass ist doch super, ist es aber nicht.

Warum ist das also schlecht in der Praxis?

Wenn ein Theme auf einmal Funktionalitäten von Plugins übernimmt, lässt sich das Theme schwierig bis gar nicht mehr wechseln.

Verwendet beispielsweise ein Theme einen überarbeiteten Post-Typ, dann kann nach einem Themewechsel dieser Post-Typ für Beiträge nicht mehr ausgewählt werden. Die Folge, Beiträge sehen auf einmal völlig anders aus.

Genauso verhält es sich, wenn ein Theme gesondert Shortcodes in der Beitragsumgebung zur Verfügung stellt.

TIPP: Auch wenn es verlockend ist, wenn ein Theme über sehr viele Funktionen verfügt, ist ein Wechsel zu einem anderen Theme dann nur schwierig bis gar nicht mehr möglich.

Ist der Code sicher und schnell?

Leider wird es üblicherweise vernachlässigt, bei Premium Themes auf Geschwindigkeit und einer guten Programmierpraktik zu achten.

Was aber daran liegt, dass es für Nicht-Technik interessierte schwierig ist, dass entsprechend zu beurteilen.

Eine wahnsinnige Anzahl an Funktionen kann daher ein Indiz dafür sein, dass dieses Premium Theme Geschwindigkeits- und Leistungsproblemen verursachen kann.

Ist das Theme Kompatibel mit den benötigten Plugins?

Bevor die Entscheidung für ein spezielles Premium Theme getroffen wird, sollten sich vorher einige Fragen gestellt werden:

  • Muss das Theme E-Commerce-fähig sein?
  • Besteht eine Übersetzungsbereitschaft für fremdsprachige Themes?
  • Wird BuddyPress oder bbPress unterstützt?
  • Ist das Theme kompatibel mit Plugins die ich möglicherweise verwende?

Bei den meisten Premium Themes ist jedoch ein Template für die Verwendung der E-Commerce Plattform wie WooCommerce bereits integriert.

Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, dann abonniert uns bitte auf Facebook und Twitter.

Andrew Phan
Neben Photoshop hat er sich auf WordPress und Responsive Web Design spezialisiert. Zusätzlich veröffentlicht er Artikel, Tipps und Tutorials zum Thema WordPress Themes.
Kommentare
Kommentar schreiben
angemeldet als . Abmelden?
Kommentar beantoworten
Erstellen einen kostenlosen Account, um einen Kommentar zu schreiben.
Ich habe bereits einen Account, logge mich ein